Archiv der Kategorie 'Storyboard'

Komplett anders und doch der Selbe! 4

Sonntag, den 21. August 2016

Es kam die Zeit der Schneebälle, die Küken, die Kirschen und schließlich wieder die Kastanien und so verstrichen die immer gleichen Jahre ohne dass sich irgendetwas grundlegendes änderte. Immer öfter sah man das junge Pärchen, auch als solches, in den Straßen der Stadt umherwandeln und Laura? Ihre Liebesgeschichte war nach wie vor eine unebene Straße, […]

Komplett anders und doch der Selbe! 3

Donnerstag, den 11. August 2016

Lydia servierte heiß! Ohne etwas anbrennen zu lassen! Und zweifelsohne verstand sie es nicht nur die Fürsorge zu geben, die so ein mutterloser Wildfang dringend brauchte, ohne sich je wirklich danach zu verzehren… Nein, wer Lydia etwas besser kannte wusste genau, dass sie genügend Feuer besaß, um den Stier in die Arena ihres Schlafzimmers zu locken […]

Komplett anders und doch der Selbe! 2

Sonntag, den 31. Juli 2016

Beide Frauen waren wunderschön und so unterschiedlich vom Typ, dass sie gleichermaßen einen gewissen Reiz auf Marco ausübten. Seinen doppelten Espresso servierten sie jedenfalls tadellos und so war es ein erregender Hochgenuss für ihn herauszufinden, ob sie an anderer Stelle auch so serviceorientiert wären und vielleicht sogar den ein oder anderen Fetisch bedienten. Der kleine große Abenteurer […]

Komplett anders und doch der Selbe!

Mittwoch, den 27. Juli 2016

Seit fünf Jahren kannte sie Marco nun schon. Hin und wieder sah sie ihn in der Stadt. Meist aber nur von weiten. Ein Wortaustausch, oder gar Blickkontakt kam schon seit Jahren nicht mehr vor und das obwohl sie eine ganz eigene Faszination auf die Männerwelt ausübte. Daher rechnete sie grundsätzlich mit allem. Mit ihm jedoch, schon […]

Blue Jeans

Sonntag, den 10. März 2013

„Mach dir einen schönen Abend mein Schatz. Ein schönes Glas Merlot, eine kuschelige Decke… draußen ist`s kalt… ich glaube im Fernseher läuft heute „Ein gutes Jahr“… die kleine Französin Marion Cotillard, die siehst du doch so gern… „, Lars gab Steve einen Kuss auf die Stirn, „… so ich muss los. Warte nicht auf mich!“. […]