Archiv der Kategorie 'Poesie'

Ich wünsche mir Schnee

Sonntag, den 10. Januar 2016

Ich wünsch mir das Lachen, spielender Kinder, vergnügt vor blassblauem Grund. Ich wünsche mir leuchtende, mollige Bäckchen, vor Kälte gerötet, belebend, gesund. Ich wünsch mir mein Bildnis in Pastell auf dem See, leblos und starr wie ein Stein. Wohin ich auch laufe und wo immer ich steh, meine Spuren sollen sichtbar sein. Ich wünsch mir […]

Weiß nicht…

Dienstag, den 8. Dezember 2015

Kann dir nicht sagen wo ich stehe, denn ich weis selbst nicht wo ich bin… seh träumend klar wohin ich gehe, träum, wenn ich wach bin, vor mich hin. Sah nie zurück… sah nur nach vorne… sah optimistisch… sah ins Licht… sah wie dein Herz erneut erblühte… und hoffte selbiges für mich. Wusst nicht dass als wir schließlich fort warn und unser Haus so […]

„L´amour de Grenouille“

Freitag, den 17. Mai 2013

Zwei Frösche… beide ganz gegensätzlich, im Fische und Schütze geboren, beschlossen zu geleiten… zu lieben sich, zwei Seelen für einander erkoren. Sie zogen hinaus in Zweisamkeit, suchten Steinbrüche, Tümpel und Seen, sahen Weiher, Flüsse und Ozeane… die Gewässer der Welt fanden sie schön. In San Francisco und in New York, genossen sie das Meer, doch […]

Frühlingserwachen

Mittwoch, den 6. März 2013

Er öffnet den Vorhang und lässt Licht auf Erden, bringt zurück, was uns fast schon verloren, eine neue Knospe, ein neues Leben, ein neuer Lenz ist geboren. Er öffnet den Krokus, er singt mit den Meisen, er weckt Farbe, die im Eise verschwand. Sinnlich liebkost er die erwartungsvollen Seelen, der Frühling erobert endlich das Land. […]

Wo das Glück zu sehen ist…

Dienstag, den 24. Januar 2012

Hast du gesehen, was seinem Blick inne wohnt? Ein Heller Fleck… auf tiefschwarzem Firmament. … wie er sein Lächeln und den Klang seiner Stimme betont?… … eine Perle, die auf dem Spiegel seiner Seele thront… … ein kleiner Stern… … der seine Wahrheit kennt… Ein Stern ist nur eine Erinnerung… an vergangene, leuchtende Zeiten. … Ein […]