Nachgedacht und an den Tag gebracht…

Eins erst mal voraus, mit dem Betreiben und Beschreiben dieser ansonsten sehr leer wirkenden Seiten hier im Blog möchte ich auf gar keinen Fall jemanden zu nahe treten, in ein schlechtes Licht rücken, schädigen oder in irgend einer Form etwas böses tun. Obgleich es auch in meinem Leben Dinge gibt, welche mich irritieren oder ich als unschön empfinde, so versuche ich stehts die Sonnenseiten herraus zu picken, zu benennen, zu schildern, das Beste darin zu sehen und diese dann auch nieder zu schreiben. Es gibt in der Tat die ein oder andere Ausnahme… wie kürzlich der Fastfoodartikel… welche mich dazu animieren mich ein wenig auszulassen und die ein oder andere Kritik zu äußern, aber im großen und ganzen versuche ich zu vermitteln dass das Leben schön sein kann und schön wird, mit allen Höhen und Tiefen und Schattenseiten die es manchmal auf seinem, von Schlaglöchern unterbrochenem, Kopfsteinpflaster bereithält. Darüber hinaus freue ich mich… es ist vielleicht etwas waage ausgedrückt… wenn man mich darauf hinweist sollte ich zu sehr in die Privatsphere von anderen eingedrungen sein oder wenn jemand sich zu persönlich angesprochen fühlt und damit nicht einverstanden ist. So nehme ich es auch an und werde dementsprechend handeln. Ich versuche insbesondere Situationen im Alltag mit einem gesunden Maß an Humor aufzunehmen und diese dann auch mit einer deftigen Prise des selbigen auf den Bildschirm zu bringen… ich hoffe ebenso dass das Gelesene von Seiten der Leser auch so aufgenommen wird und nichts in eine Waagschale gelegt wird die ohnehin schon den Boden berührt. Ich bemühe mich und werde versuchen akribisch daran zu arbeiten und sollte es dennoch falsch aufgenommen werden so lest es einfach noch mal… irgendwo hat er sich bestimmt versteckt… oder fragt nach, ich weise gerne darauf hin. Natürlich kann es auch einmal vorkommen dass die Essenzleiste in meinem Gewürzregal der Emotionen leer ist, aber ich versuche sie stehts nachgefüllt zu halten und immer mit Reserven und darüber hinaus betreibe ich FiFo, denn Warenwälzung ist das A und O… so… das wollte ich nur schnell los werden, ich hoffe es kommt an.

Ich möchte gerne über das entspannte Miteinander- und Nebeneinanderherleben und Erleben reden. Im Moment passieren mir Dinge oder entwickeln sich Umstäde und Situationen für deren Erscheinen und deren Verlauf ich über die Maßen dankbar bin. Ich begegne Menschen und führe Gespräche die mir sehr viel Spaß und Freude bereiten und mit denen ich mich sehr gerne umgebe. Menschen die neu sind… zumindest für mich… und jene denen ich unter gewissen Umständen gar nicht erst begegnet wäre oder deren Kennenlernverlauf durch weglassen von diversen Aspekten völlig andere Wege gegangen wäre. Es kommen welche hinzu und ebenso wenden sich welche ab, da sie sich enttäuscht fühlen… vielleicht sogar veräppelt, verarscht wie auch immer… ich denke die Personen werden wissen wer gemeint ist wenn sie es lesen, sollten sie es lesen. Ich bin mir der Besonderheit jener Dinge die mir zu Teil werden bewusst und ich weis sie auch zu schätzen und das tue ich auch. Wenn mir irgendwo ein Plätzchen angeboten wird oder sogar freigehalten so nehme ich es gerne an und genieße den Augenblick… denn niemand weis wie es sich entwickeln könnte oder entwickeln wird. Ich bin mir nur leider nicht im klaren was ich dem entgegenbringen könnte und so versuche ich den Platz mit mir selber auszufüllen so gut es mir eben möglich ist, auch wenn es passieren kann dass das auf Dauer nicht genug ist und ich im Abgang vielleicht etwas fade und langweilig erscheine, aber mehr kann ich nicht geben und im Moment bin ich zufrieden mit mir selbst und zufrieden so wie es ist. Ich bemühe mich unvoreingenommen auf Menschen zu zugehen und Leuten das Gefühl zu geben, dass ich dochnicht so eingebildet bin wie ich anfangs vielleicht wirkte und mich auch offener geben kann als ich anfangs wohlmöglich daher kam. Ich mache nichts dazu, es passiert einfach und es fühlt sich gut an. Ich weis das ich in der Vergangenheit Fehler gemacht habe und ich weis das ich immer überzeugt davon gewesen bin eben diese nicht zu begehen. Es tut mir Leid wenn ich Erwartungen nicht erfüllt habe oder Dinge tat die besser nicht geschehen wären. Doch niemand ist unfehlbar und auch ich trage meine Eindrücke mit mir herum, welche sicher nicht falsch sind… davon gehe ich voller Überzeugung aus… und welche sich eingeprägt haben und Bilder lebendig, unverwechselbar und fehlerhaft machen… in so fern man Makel in der Persönlichkeit als Fehlerhaft beurteilen kann, denn alles ist menschlich und es liegt an jedem selbst mit welcher Tolleranz und mit welchem Maß an Verständniss er den Problematiken gegenübertritt oder seine Augen verschließt und sich gegebenenfalls abwendet. Ich trage mein Herz voll schöner Erinnerungen von denen ich überzeugt bin das sie auch in anderen Herzen noch existieren. Schöne Zeiten, schöne Tage, schöne Momente, schöne Augenblicke… Dinge die sich lohnen immer mal wieder gegenwärtig gemacht zu werden und es werden von Zeit zu Zeit immer mehr.

Ich habe mir Ziele gesetzt, welche ich zu verfolgen versuche und diese haben nichts mit Lebensart und Karriere zu tun. Es handelt sich vielmehr um das verfolgen von zwischenmenschlichen Zielen… zwischenmenschlichen Kontakten… soziale Verbindungen, des Umgangs und der Gesprächewillen ohne irgendwelche Erwartungen reinzustecken die, ganz gleich welchen Teil, zum umdenken oder zum Rückzug veranlassen, denn keiner weis wie ein Blatt sich wendet und alles was heute schön und gut erscheint kann morgen schon wieder von einem Himmel begleitet sein der von Wolken verhangen und von Donner erfüllt ist. Ebenso möchte ich dass man mir erwartungslos gegenüber tritt und mich so teilhaben lässt wie ich bin, denn ich möchte entspannt sein auch wenn ich mir mit dem Aufsetzen dieses Textes darüber Gedanken mache und mich während des Schreibens dabei ertappe wie ich an den Fingern kaue, so bin ich dennoch sehr ausgeglichen und fühle mich sehr wohl zur Zeit und ich glaube das merkt man auch. Ich möchte das man sich in meiner Gegenwart ebenso wohl fühlt und das man aus den Erlebnissen und schönen Stunden das Beste herauspickt, Verbindungen erstellt und aus vorangegangenem Verknüpfungen erschließt, die gegebenenfalls mehr als nur eine überschaubare Zeit überstehen und diese nicht ruhen lässt sondern am wachsen hält und das nicht mit einem Mussgefühl im Hinterkopf, sondern einfach aus dem angenehmen Gespinnst heraus das Gefühl zu haben dass es gut ist wie es ist.

Und zum Schluss werde ich noch etwas anfügen, was zwei Persönchen vielleicht freut, zumindest werden sie sich angesprochen fühlen… http://www.youtube.com/watch?v=UW3djaihdu0&feature=related

Ein Kommentar zu “Nachgedacht und an den Tag gebracht…”

  1. spontiv

    Hmm. Du bist verantwortlich für das was du sagst/schreibst. Nicht dafür wie dein Gegenüber/Leser es versteht. Das sollte mal klar sein. Und im weiteren wäre es mir lieb wenn du einfach der bist der du nun mal bist. Keine Verrenkungen und usw. Sei einfach du. Wer damit nicht klarkommt hat Pech gehabt.

    Wollte ich mal angemerkt haben…

Einen Kommentar schreiben: