Im Winter Schnee?

Da wünsch ich mir in Form eines Gedichtes den Schnee… nicht zu verwechseln mit dem, den man durch die Nase zieht, den meine ich natürlich nicht… und siehe da, Schneeflöckchen Weißröckchen setzt sich nieder auf meinen Fuß! So oder so ähnlich hat es uns bereits am Freitag ereilt und ich war erstaunt über die Treffsicherheit der örtlichen Wettervorhersage und ich war glücklich über das üppige Weiß, welches sich langsam aber sicher zu einer stattlichen Decke schloss. In letzter Sekunde habe ich am Donnerstag noch fix meine Winterreifen ans Auto gemehrt, da ich am Totensonntag zu meinen Eltern fahren wollte und dieses Unternehmen, bei eintreffen der Wettervorhersage, leicht gefährdet gewesen wäre. Am Totensonntag ist es fast immer weiß oder zumindest mit Frost oder Glatteis zu rechnen. Derartig gerüstet gegen die unbändigen Ausläufer und die zügellosen Kapriolen des Wetters habe ich mich gestern also auf den Weg zu meinen Eltern gemacht. Trotz des nicht befolgens der ADAC Tips zum Wetter bin ich heile angekommen und ich habe alles ganz gelassen, was mir begegnete oder meinen Weg kreutzte. Ich habe die Spielsachen für die lieben Kleinen, wohlweislich daheim gelassen und wo wir dabei sind, die nichtexistenten, lieben Kleinen natürlich auch. Ich habe auch nicht wie empfohlen genügend Verpflegung mit genommen und bei mir geführt. Wäre ich also stecken geblieben, irgendwo im ewigen Eis, dann hätte ich mich wohl selber aufessen müssen und dabei wäre ich wohl auch noch an mir selbst verhungert. Das hätte sich gut in der Bild gemacht. Die Fahrt durch das Winterwonderland war natürlich ein Hochgenuss für die Sinne. Und das Weiß lud zu ausgedehnten Spatziergängen ein. Dennoch gibt es Leute, welche offensichtlich überhaupt nix damit anfangen können. Ich meine wir haben schon zwei Jahre keinen Winter mehr gehabt und nun wo es mal ein wenig Schnee gibt und das auch noch in einer passenden Jahreszeit, da ist es auch nicht recht. Es ist ja nicht so das er unerwartet kommt und es ist auch nicht so das seine Ausmaße katastrophal sind. Ich finde es ist genau richtig so wie es ist. Meinetwegen kann das jetzt bis Ende Februar so bleiben. Man hört an allen Ecken und Enden ein „Ihh dieses Wetter, so kalt und ich mag das nicht“ oder „ich mag das Wetter, aber nur wenn ich nicht raus muss“ oder das zeitlose „jetzt kommt der Schnee und zu Weihnachten?“. Ok, der letzte Spruch ist nachvollziehbar, aber für den Rest bleibt nur zu sagen: Dann geht doch wo anders hin. Wandert aus. Liegt doch sowieso grade im Trend. Das ist Hip und sowas von Cool. Aber wohin? Vielleicht Australien? Ach nee, zu heiß. Vielleicht Arabien? Och lass mal, zu trocken. Oder auch Tibet? Zu hoch und zu dünne Luft. Dann wäre da noch Amazonas? Ist da nicht so ne unheimlich hohe Luftfeuchtigkeit?! Wie wäre es dann mit Grönland? Och nö, zu lange zu dunkel… Ja ja, was für ne garstige kleine Welt wir doch haben! Und dann sprechen die auch noch überall anders, verflucht!;o)

2 Kommentare zu “Im Winter Schnee?”

  1. Danny

    Ich möchte nach Neuseeland und dort Schafe züchten…

  2. Heffa

    Ich komm mit! Nee nee, aber Neuseeland ist auf jeden Fall eines der Dinge, die ich im Leben einmal gerne sehen möchte.

    Da ich in meiner derzeitigen arbeitssituation dem Wetter, gewisser maßen, ausgeliefert bin und ich jeden Morgen mit der Kälte kämpfe… ich staune über mich selbst, das sie mir nix ausmacht… habe ich meinem Kollegen den Vorschlag gemacht nach Skandinavien zu gehen und eine Elchrange zu betreiben, aber ich wusste das Lachen nicht als ja und nicht als nein zu deuten…

Einen Kommentar schreiben: