Monatsarchiv für April 2009

„Der Spross“

Mittwoch, den 29. April 2009

Glitzernd verhallen die Stimmen, gepeitscht vom Atem der Stadt. Sie versickern in cremigem Puder, es ist trocken, staubig und matt. Hinweg vom Safte und Duft, sauber spühlt sich die Luft und es kröhnt sich der Himmel erhaben, mit einem Reif aus sieben Farben. Und irgendwo zwischen Kies und Asphalt, ist ein Spross der die Erde […]

Es gibt „Bettpfannenschwarte“!

Dienstag, den 28. April 2009

Grade eben wurde ich dem Vergehen der Dummheit beschuldigt und wenn ihr mich fragt zu Unrecht. Man teilte mir ungefragt mit, das es jeden Moment Pan Cake zum Frühstück geben würde und ich fragte beherzt was das sei. Ich hätte es nicht tun sollen, denn damit machte ich mich zum Opfer. Es wüsste doch schließlich […]

Everybodys arschloch – Annemarie Eilfeld

Montag, den 27. April 2009

Der letzte Samstag war für mich ein wenig anstrengend, das macht aber nix denn Spaß hat es gemacht. Zwei Brote habe ich gebacken, zwei Kuchen und am frühen Morgen habe ich mein Konsumentenherz befriedigt und bin einkaufen gewesen… schlepperei und schlangestehen gab es sogar zum Superschnäppchen… nämlich für Lau. Ich startete den Tag mit wunderbar […]

Parlez vous francais??

Freitag, den 24. April 2009

Wie ich ja bereits erwähnt habe ist meine erste Französischstunde bereits geschehen und ich habe sie mehr oder minder erfolgreich hinter mich gebracht. Mehr schlecht als recht aber das ist denke ich normal. Neue Leute, neues Umfeld… alles irgendwie neu, aber aufregend. In der tat ist es nämlich so, dass wenn man das Institut Francais […]

… es ist 1:27…

Freitag, den 24. April 2009

Freie Zeit kann etwas schreckliches sein. Man kommt zur Ruhe und man fängt an nachzudenken. Im ersten Moment nichts schlechtes, doch ist es keine Erfüllung. Ruhe und Isolation… habe ich gemerkt… sind ausschlaggebend um schreiben zu können, abgelenkt sein ist nicht hilfreich um im Kopf fantastische Welten entstehen zu lassen. Kopfkino ist etwas schönes und die […]