Monatsarchiv für Januar 2009

Von Wladimir Putin und einem Bolero in der Semperoper

Sonntag, den 25. Januar 2009

Man wird das Gefühl nicht los das die großen Medien, welche zur Information und zur Volksbelustigung und Unterhaltung erschaffen worden sind, ihr Programm mit Absicht um einige Stufen an Niveau herunterschrauben. So wurden bereits zum dritten mal ein Haufen B-Promis ins Outback geschickt um sich fernab jeglicher Zivilisation, im tiefsten Dschungel gegen Schlangen, Spinchen, Speisen von […]

Barack Obama und das Kartenspiel der Welt

Sonntag, den 25. Januar 2009

Wie wundervoll der Morgen duftet und wie zauberhaft die Gesänge der Vögel mein Zimmer durchfluten und meine Nase in frühlingshaft milde Temperaturen betten. Der weiße Teppich hat uns so gut wie verlassen. Er hat beschlossen sich kühl und nährend ins Erdreich zurück zu ziehen, um von dort aus die Pflänzchen zu stärken und zum wachsen zu […]

Dieter Nuhr „Wer`s glaubt wird selig“

Freitag, den 23. Januar 2009

Auch wenn ich mich nicht als Fan von Dieter Nuhr betiteln würde, so habe ich mir dennoch die Zeit genommen und mich durch das zweite seiner Bücher gewühlt. Zu viel Zeit beansprucht das ganze aber gar nicht, denn er schreibt schnell und flippig und wie die Fresse gewachsen ist. Eine Wahrheit jagt die nächste und […]

„Kopi Luwak“ der teuerst Kaffee der Welt und eine Idee von mir, welche die blödeste der Welt sein könnte

Mittwoch, den 21. Januar 2009

Man mag es kaum glauben, aber es gibt Menschen deren Art der Fortbewegung sehr nervenstrapatzierend sein kann, um es mal wahge auzudrücken. Ich will nicht ungerecht sein und ich stehe jedem tollerant gegenüber, aber in einigen Lebenssituationen sind gewisse Verhaltensweisen erforderlich und einige unangebracht bis zum geht nicht mehr. Während der Ausübung seiner Beruflichen Tätigkeit […]

Fauler Zauber

Dienstag, den 20. Januar 2009

Mittlerweilen habe ich mir die ersten Behandlungen eingeholt, welche maßgeblich zur Genesung meines Knies beitragen sollen und ich habe bis gestern Morgen keinerlei Probleme mehr gehabt. Aber ich bin etwas verwirrt. Als ich am Donnerstag auf der Flucht vor der Hexe in einer anderen Anstalt der Heilkünste reinschneite, befürchtete ich schon wieder auf den Wiederstand […]